fh-logo.tif
 
Yucca endlichiana
Beschreibung
Die sukkulente, stammlose Yucca endlichiana formt Gruppen mit 40 cm bis 80 cm Durchmesser. Die dünnen, dicken, nach oben gerichteten blauen bis grünen, konisch geformten Laubblätter sind bis 0,5 m lang, 1,5 cm breit und bilden an den Blatträndern feine Fasern.
Der in den den Blättern verbleibende Blütenstand ist einmalig. Die auf den Boden fallenden, hängenden, weißen, cremefarbenen Blüten sind 2 cm lang und breit. Sie ist in jeder Hinsicht einmalig in der Gattung. Die Blütezeit ist im Mai.
Mit Yucca queretaroensis aus der Sierra Charuco, Howard Scott Gentry´s Yucca madrensis aus „Baranca del Cobre“ in Mexico, der seit Mitte des letzten Jahrhunderts unbekannten und von Fritz Hochstätter in den 90er Jahren im inneren Grand Canyon in Arizona wiederentdeckten Yucca whipplei subsp. newberryi, selten in Sammlungen. Yucca endlichiana ist ein Vertreter der Sektion Yucca, Serie Baccatae.
Sie ist bei trockenem Stand frosthart bis minus 10 °C. Jedoch überstehen Exemplare in Albuquerque, New Mexico, Fröste unter minus 15 °C, D. Ferguson (pers. Mitteilung). Im botanischen Garten in Huntington, California sind Exemplare zu bewundern. Diese Art ist in Europa schwierig zu kultivieren, jedoch werden in Belgien von J. v. Roosbroek, in Deutschland von M. Bechtold, Pflanzen schon viele Jahre mit Erfolg kultiviert.
Verbreitung
Yucca endlichiana ist in Mexiko endemisch in der Chihuahua-Wüste in Ebenen auf Kalksteinboden in Höhenlagen zwischen 1000 und 1200 Meter verbreitet. Vergesellschaftet ist diese Art oft mit Yucca treculiana, Yucca torreyi, Agave lechuguilla, Echinocactus horizonthalonius, Aricarpus kotschoubeyanus, Lophophora williamsii, verschiedenen Echinocereen spec., Opuntia spec. und anderen Kakteenarten.
Systematik
Der Name ehrt Rudolf Endlich. Die Erstbeschreibung durch Wiliam Trelease unter dem Namen Yucca endlichiana ist 1907 veröffentlicht worden.
Literatur
Yucca endlichiana. Fritz Hochstätter (Hrsg.): Yucca (Agavaceae). Band 2 USA, Selbstverlag. 2002, Photomaterial S. 114. ISBN: 3-00-009008-8.
Yucca endlichiana. Fritz Hochstätter (Hrsg.): Yucca (Agavaceae). Band 3 Mexico and Baja California, Selbstverlag. 2004,
S. 22-23, Photomaterial S. 81-83, S. 264. ISBN: 3-00-013124-8.
Yucca endlichiana. Fritz Hochstätter: Cactus World. The smallest of the Bayonet Plants. A review of the smallest and most succulent of the yuccas, now place in its own section Endlichiana. 2008. Vol. 16 No. 2. 100-102.
einleitung_weiss.png
Fritz weiss.png
Agavaceae.png
Agave_weiss.png
Manfreda_weiss.png
Polianthes_weiss.png
Prochyanthes_weiss.png
yucca_weiss.png
hesp_weiss.png
Nolinaceae.png
Beauca_weiss.png
dasy_weiss.png
nolina_weiss.png
Cactaceae.png
sclero_weiss.png
pedio_weiss.png
nava_weiss.png
tou_weiss.png
Micropuntia_weiss.png
BOGA_weiss.png
Fotogalerie weiss.png