fh-logo.tif
 
Yucca confinis
Beschreibung
Die solitär wachsende Yucca confinis (Trivialname: Yucca of the boundary) bildet einen kurzem Stamm. Die unregelmäßig angeordneten, glatten, steifen blauen bis grünen Blätter sind 0,5 m bis 0,8 m lang und bilden an den Blatträndern Fasern. Der zwischen den Blättern beginnende aufrechte oder zur Seite geneigte, verzweigte, Blütenstand wird 1 m bis 1,3 m hoch und ragt über die Blätter hinaus. Die hängenden, kugelförmigen, weißen, cremefarbenen Blüten sind 6 cm bis 12 cm lang und 2 cm bis 3 cm breit. Die länglichen, weißen Blüten sind 5,5 cm bis 9 cm lang. Charakteristisch sind die bis 20 cm langen, zylindrischen Früchten.
Yucca confinis ist verwandt mit Yucca arizonica. Im Gegensatz zu ihr ist sie jedoch in allen Ausmassen grösser. Einige Autoren sehen eine Hybride dieser Art.
Yucca confinis ist ein Vetreter der Sektion Yucca, Serie Baccatae. Die Blütezeit ist von März bis April. Sie ist bei trockenem Stand frosthart bis minus 10 °C.
Verbreitung
Yucca confinis ist in Mexiko, den USA in der Chihuahua-Wüste und Sonora-Wüste in Ebenen und steinigen Hängen in 1200 m bis 1700 m verbreitet. Vergesellschaftet mit verschiedenen Kakteen- und Agavenarten.
Systematik
Die Erstbeschreibung durch Susan Adams McKelvey unter dem Namen Yucca confinis ist 1938 veröffentlicht worden.
Literatur
Yucca confinis. Fritz Hochstätter (Hrsg.): Yucca (Agavaceae). Band 2 USA, Selbstverlag. 2002, S. 33-34, Photomaterial
S. 126-128, Erstbeschreibung S. 251, S. 306. ISBN: 3-00-009008-8.
einleitung_weiss.png
Fritz weiss.png
Agavaceae.png
Agave_weiss.png
Manfreda_weiss.png
Polianthes_weiss.png
Prochyanthes_weiss.png
yucca_weiss.png
hesp_weiss.png
Nolinaceae.png
Beauca_weiss.png
dasy_weiss.png
nolina_weiss.png
Cactaceae.png
sclero_weiss.png
pedio_weiss.png
nava_weiss.png
tou_weiss.png
Micropuntia_weiss.png
BOGA_weiss.png
Fotogalerie weiss.png