fh-logo.tif
 
Sclerocactus whipplei subsp. busekii
Beschreibung
Sclerocactus whipplei subsp. busekii (englische Trivialnamen: Busek´s Cactus, Paria Plateau Cactus) ist eine Unterart der Pflanzenart Sclerocactus whipplei in der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae).

Sclerocactus whipplei subsp. busekii wächst einzeln kugelig bis länglich. Er wird 4 bis 8 cm lang und 3 bis 5 cm im Durchmesser. Die gelben röhrenförmigen Blüten sind 2 bis 3 cm lang und breit. Die Art ist bereits im frühen Jugendstadium blühfähig. Sie öffnet die Blüten erst spät am Tag, während Sclerocactus spinosior die Blüten am Vormittag öffnet.

Der Vertreter der Sektion Parviflori, Subspezies busekii ist extrem gefährdet.

Die Blütezeit ist im April bis Mai. Er ist bei trockenem Stand winterhart bis -18 °C. Die wurzelechte Kultivierung in Europa ist schwierig. Die typische Unterart ist selten in den Sammlungen zu finden.
Verbreitung
Sclerocactus whipplei subsp. busekii wächst endemisch in der Great Basin Wüste in Arizona in begrenztem Areal auf flachen, sandigen oder steinigen Hügeln in 1600 bis 1900 m Höhe, vergesellschaftet mit Pediocactus paradinei, Escobaria missouriensis subsp. marstonii, Escobaria vivipara subsp. kaibabensis, verschiedenen Kakteenarten und Yucca baccata.
Systematik
Der Namen bezieht sich auf Josef Busek, einem Experten der Gattungen Sclerocactus und Pediocactus, der in den 70iger Jahren wertvolle Feldarbeit geleistet hat. Die gültige Beschreibung als Sclerocactus whipplei subsp. busekii erfolgte 1995 von Fritz Hochstätter.

Synonyme: Sclerocactus pubispinus var. sileri L. D. Benson 1969
Sclerocactus sileri (L. D. Benson) K. D. Heil & J. M. Porter 1994
Literatur
Fritz Hochstätter (Hrsg.): An den Standorten von Pediocactus und Sclerocactus. Selbstverlag, 1989.
Fritz Hochstätter (Hrsg.): To the habitats of Pediocactus and Sclerocactus. Englisch. Selbstverlag, 1990.
Fritz Hochstätter (Hrsg.): The Genus Sclerocactus. Englisch. Selbstverlag, 1993.
Fritz Hochstätter (Hrsg.): The Genus Sclerocactus. Englisch mit deutscher Zusammenfassung. Selbstverlag, 2005,
ISBN 3-00-016153-8.
einleitung_weiss.png
Fritz weiss.png
Agavaceae.png
Agave_weiss.png
Manfreda_weiss.png
Polianthes_weiss.png
Prochyanthes_weiss.png
yucca_weiss.png
hesp_weiss.png
Nolinaceae.png
Beauca_weiss.png
dasy_weiss.png
nolina_weiss.png
Cactaceae.png
sclero_weiss.png
pedio_weiss.png
nava_weiss.png
tou_weiss.png
Micropuntia_weiss.png
BOGA_weiss.png
Fotogalerie weiss.png