fh-logo.tif
 
Sclerocactus spinosior
Beschreibung
Der kugelförmig, oval bis zylindrisch wachsende Sclerocactus spinosior (engl. Sagebrush Cactus oder Eagle Claw Cactus) wird 5 bis 15 cm lang und 5 bis 10 cm breit. Die röhrenförmigen violett bis purpurfarbenen Blüten sind 3 bis 5 cm lang und 1 bis 3 cm im Durchmesser. Sclerocactus spinosior ist nahe verwandt mit Sclerocactus pubispinus und Sclerocactus whipplei und ist ein Vertreter der Sektion Sclerocactus. Die Blühperiode beginnt Ende April. Im Gegensatz zu dem gelbblühenden Sclerocactus pubispinus blüht er violett bis purpurfarben. Typisch ist der dominante, nach oben aufgerichtete, papierartige Mitteldorn.
Die Art ist bei trockenem Stand winterhart bis minus 20 °C. Die wurzelechte Kultivierung in Europa ist schwierig. Jedoch ist die Pfropfung auf frostharte Unterlagen wie Echinocereus oder Opuntia erfolgreich. Für das Glashaus ist z. B. Eriocereus jusbertii zu empfehlen. Allerdings verlieren die gepfropften Pflanzen ihr natürliches Aussehen.
Der Name spinosior wurde für die dichte Bedornung ausgewählt.
Sclerocactus spinosior und die Unterart subsp. blainei sind extrem gefährdet.
Verbreitung
Sclerocactus spinosior wächst in der Great Basin Wüste in Utah in dem typischen Sagebrush in Kalksteinböden auf flachen Hügeln in 1500 m bis 2000 m Höhe. Vergesellschaftet mit Escobaria vivipara var. arizonica, Echinocereus triglochidiatus, Yucca harrimaniae, Yucca harrimaniae subsp. gilbertiana und verschiedenen Opuntia-Arten.
Systematik
Die Erstbeschreibung durch Georg Engelmann unter dem Namen Echinocactus whipplei var. spinosior ist 1863 veröffentlicht worden. Die amerikanischen Botaniker Charles Hercules Boissevain und D. Davidson stellten sie 1940 als Sclerocactus whipplei var. spinosior in die Gattung Sclerocactus. Mit Sclerocactus pubispinus var. spinosior folgte 1984 von Stanley Larson Welsh ein weiteres Synonym. Die gültige Beschreibung als Sclerocactus spinosior wurde von D. Woodruff und Lyman David Benson 1976 veröffentlicht.
Literatur
Fritz Hochstätter (Hrsg.): An den Standorten von Pediocactus und Sclerocactus. Selbstverlag, 1989.
Fritz Hochstätter (Hrsg.): To the habitats of Pediocactus and Sclerocactus. Englisch. Selbstverlag, 1990.
Fritz Hochstätter (Hrsg.): The Genus Sclerocactus. Englisch. Selbstverlag, 1993.
Fritz Hochstätter (Hrsg.): The Genus Sclerocactus. Englisch mit deutscher Zusammenfassung. Selbstverlag, 2005,
ISBN 3-00-016153-8.
einleitung_weiss.png
Fritz weiss.png
Agavaceae.png
Agave_weiss.png
Manfreda_weiss.png
Polianthes_weiss.png
Prochyanthes_weiss.png
yucca_weiss.png
hesp_weiss.png
Nolinaceae.png
Beauca_weiss.png
dasy_weiss.png
nolina_weiss.png
Cactaceae.png
sclero_weiss.png
pedio_weiss.png
nava_weiss.png
tou_weiss.png
Micropuntia_weiss.png
BOGA_weiss.png
Fotogalerie weiss.png