fh-logo.tif
 
Sclerocactus parviflorus
Beschreibung
Sclerocactus parviflorus (englische Trivialnamen: Eagle Claw Cactus, Devil´s Claw Cactus) ist eine Pflanzenart der Gattung Sclerocactus in der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae).
Der kugelförmig, eiförmig bis zylindrisch wachsende Sclerocactus parviflorus erreicht eine Wuchshöhe 8 bis 45 cm und einen Durchmesser von etwa 5 bis 15 cm.
Die trichterförmigen bis röhrenförmigen Blüten weisen eine Länge 2 cm bis 7 cm und einen Durchmesser von 4 cm bis 8 cm auf. Die Blütenhüllblätter sind rosa- bis violettfarben, selten weißfarben oder gelbfarben. Die Blühperiode beginnt Ende Mai.
Sclerocactus parviflorus ist ein Vertreter der Sektion Parviflori. Sclerocactus parviflorus ist in einem riesigen Verbreitungsgebiet in der Four Corner Region in Arizona, Utah, New Mexico und Colorado angesiedelt. Aufgrund der Variabilität, bedingt durch unterschiedliche Umweltfaktoren, kam es zu einer Vielzahl von Beschreibungen verschiedener Arten und Varietäten.
Die Art ist bei trockenem Stand winterhart bis minus 20 °C. Die wurzelechte Kultivierung in Europa ist schwierig. Jedoch ist die Pfropfung auf frostharte Unterlagen wie Echinocereus-Arten oder Opuntia-Arten erfolgreich. Für das Glashaus ist z.B. Eriocereus jusbertii zu empfehlen. Allerdings verlieren die gepfropften Pflanzen ihr natürliches Aussehen.
Verbreitung
Sclerocactus parviflorus wächst in der „Great Basin Wüste“ in Arizona, Utah, Colorado und in der „Chihuahua-Wüste“ in New Mexico in unterschiedlichen Bodenarten. Er ist an steinigen Abhängen oder in lichten Nadelgehölzen in Höhenlagen zwischen 1000 und 2300 m angesiedelt. Vergesellschaftet ist diese Art oft mit Pediocactus sileri, Pediocactus bradyi, Pediocactus bradyi subsp. despainiix, Pediocactus simpsonii, Navajoa peeblesiana, Toumeya papyracantha, Escobaria missouriensis, Yucca nana, Yucca harrimaniae, Yucca angustissima, Yucca baileyi, diversen Echinocereus- und Opuntia-Arten.
Systematik
Der Name parviflorus ist ungewöhnlich, da parviflorus kleine Blüten bedeutet, im Gegensatz zu den großen Blüten die produziert werden.
Die Erstbeschreibung durch Elzada Urseba Clover und Mary Lois Jotter unter dem Namen Sclerocactus parviflorus ist 1941 veröffentlicht worden. Ein Synonym ist Echinocactus parviflorus vom amerikanischen Botaniker Lyman David Benson 1950.

Nach Fritz Hochstätter werden folgende Unterarten unterschieden:
Sclerocactus parviflorus subsp. parviflorus
Literatur
Fritz Hochstätter (Hrsg.): An den Standorten von Pediocactus und Sclerocactus. Selbstverlag, 1989.
Fritz Hochstätter (Hrsg.): The Genus Sclerocactus. Englisch mit deutscher Zusammenfassung. Selbstverlag, 2005,
ISBN 3-00-016153-8.
einleitung_weiss.png
Fritz weiss.png
Agavaceae.png
Agave_weiss.png
Manfreda_weiss.png
Polianthes_weiss.png
Prochyanthes_weiss.png
yucca_weiss.png
hesp_weiss.png
Nolinaceae.png
Beauca_weiss.png
dasy_weiss.png
nolina_weiss.png
Cactaceae.png
sclero_weiss.png
pedio_weiss.png
nava_weiss.png
tou_weiss.png
Micropuntia_weiss.png
BOGA_weiss.png
Fotogalerie weiss.png