fh-logo.tif
 
Yucca feeanoukiae
Beschreibung
Der Volksname von Yucca feeanoukiae ist Convex, Twisted Fibres-Leaf Yucca.

Yucca feeanoukiae wächst solitär und bildet Ausläufer. Die variabel angeordneten, steifen, blau bis grünen, gedreht faserigen plano-konvexen Blätter sind 10 bis 30 cm lang und an der Basis 3 bis 5 mm breit. Die Blattoberfläche ist strukturiert, glatt bis fein aufgerauht.

Der in den Blättern beginnende Blütenstand ragt über die Blätter und wird 30 bis 60 cm hoch. Die hängenden, weissen Blüten sind 2 bis 4 cm lang und 2 bis 3 cm breit. Die äusseren Blütenblätter sind manchmal violett überzogen. Die in der Reife gedrückt braunen Kapselfrüchte sind 30 mm lang und im Durchmesser.
Die mondförmigen, schwarz strukturierten Samen sind bis 6 mm lang und bis 5 mm breit.

Die Blühperiode ist im Juni.
Verbreitung und Systematik
Yucca feeanoukiae wächst endemisch im Bundesstaat Utah in 2000 m Höhe an flachen Lehmhügeln und in offenem Grasland. Sie ist vergesellschaftet mit Pediocactus simpsonii.

Die Erstbeschreibung wurde 2013 von F. Hochstätter in Cactus & Co.Vol. 17. 1, S. 74–79 veröffentlicht.

Yucca feeanoukiae  ist ein Vertreter der Gruppe Harrimaniae McKelvey. Charakteristisch sind die steifen, glatt bis fein aufgerauhten Blätter mit den unregelmässig gedrehten Fasern an den Blatträndern.
Sie ist verwandt mit
Yucca harrimaniae subsp. sterilis, jedoch werden die Unterschiede der Blattform, Bodenbeschaffenheit und der Höhenlage (1300 bis 1700 m) deutlich. Eine Hybridisierung mit anderen Mitgliedern der Harrimaniae-Gruppe ist zur Zeit nicht erkennbar.

Der Namen wurde zu Ehren Fritz Hochstätters Enkelkind Fee-Anouk gewählt.

Yucca feeanoukiae ist frosthart bis -20 °C.
Literatur
W. J. Hess & Robbins, R. L.: Yucca (Agavaceae) In: Flora of North America. Oxford University Press. 2002, Vol. 26, S. 436.
F. Hochstätter: Redefinition of Yucca varieties to subspecies. 1998. Cactaceae-Review 1 (2): 21.
F. Hochstätter: Yucca I. In the Southwest and Midwest of the USA and Canada. Druckbild GmbH, Titisee-Neustadt. 2000.
pp. 256.
F. Hochstätter: A new species of Yucca (Agavaceae) from the northwestern United States. Cactus & Co. 2013. Vol. 17.
S. 74–79.
S. D. Mc Kelvey: Yucca of the Southwestern U.S. Arnold Arboretum of Harvard University. Massachusetts, 1947. pp. 192.
E. Neese & Welsh, S. L.: A new variety of Yucca harrimaniae (Agavaceae) from Utah. Yucca harrimaniae var. sterilis. 1986. Great Basin Naturalist 45. (45). S. 789–790.
J. L. Reveal: Agavaceae. Intermountain Flora. 1977. 6: S. 528–536.
J. Thiede: Yucca (Agavaceae) In: Sukkulenten Lexikon. Ullmer Verlag 2000. S. 87–103.
W. Trelease: The Yucceae. Ann. Rep. Miss. Bot. Gard. 1902. 13: S. 59.
J. Webber: Yuccas of the Southwest. Agriculture Monographs No. 17. U. S. Departement of Agriculture 1953. pp.43–47.
einleitung_weiss.png
Fritz weiss.png
Agavaceae.png
Agave_weiss.png
Manfreda_weiss.png
Polianthes_weiss.png
Prochyanthes_weiss.png
yucca_weiss.png
hesp_weiss.png
Nolinaceae.png
Beauca_weiss.png
dasy_weiss.png
nolina_weiss.png
Cactaceae.png
sclero_weiss.png
pedio_weiss.png
nava_weiss.png
tou_weiss.png
Micropuntia_weiss.png
BOGA_weiss.png
Fotogalerie weiss.png