fh-logo.tif
 
Toumeya papyracantha
Beschreibung
Toumeya papyracantha (englischer Trivialname: Gramma Grass Cactus) ist die einzige Pflanzenart der monotypischen Gattung Toumeya in der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae).
Die solitär, oval wachsende Toumeya papyracantha (Trivialnamen: Gramma Grass Cactus, Paper-Spined Cactus, Toumey Cactus) wird 2 bis 10 cm lang und 1 bis 4 cm breit. Charakteristisch sind die variablen, papierartigen weißen bis grauen Mitteldornen. Die weißen, cremefarbenen, rosafarbenen trichterförmigen bis länglichen Blüten manchmal mit bräunlichen oder rosafarbenen Mittelstreifen, sind bis 2,5 cm lang und 1,5 bis 2,5 cm breit. Blütezeit ist im April bis Mai.
Toumeya papyracantha ist bei trockenem Stand winterhart bis minus 20 °C, eine wurzelechte Kultur in Europa ist möglich.
Verbreitung
Toumeya papyracantha ist eine der seltensten und außergewöhnlichsten Arten in den USA, das Verbreitungsgebiet ist sehr begrenzt. Die Art wächst in Arizona, New Mexico und Texas, in Juniper-Pinyon Wäldern, in Grasland (typischem Gramma Gras), auf flachen Hügeln in unterschiedlichen Bodenarten in Höhenlagen von 1100 bis 2200 m und ist vergesellschaftet mit Sclerocactus parviflorus, Escobaria missouriensis subsp. navajoensis, Echinocereus fendleri, Mammillaria wrightii, Mammillaria meiacantha, Echinomastus intertextus, weiteren Kakteen- und Yucca-Arten.
Toumeya papyracantha ist bedroht und wurde in den Anhang I des Washingtoner Artenschutzabkommens zum Schutz gefährdeter Arten aufgenommen.
Systematik
Pflanzen der monotypischen Gattung Toumeya wurden erstmals von Fendler 1847 entdeckt und 1849 durch Georg Engelmann unter dem Namen Mammillaria papyracantha erstbeschrieben, das Art-Epitheton verweist auf die papierartige Bedornung der Pflanzen.
Die heutige Einstufung als eigene Gattung erfolgte 1922 durch Nathaniel Lord Britton und Joseph Nelson Rose, der Gattungsname ehrt James Toumey. Unterschiedliche Ansichten verschiedener Autoren führten zur zeitweisen Klassifizierung in verschiedenen Gattungen, z. B. in den Mammillaria, Echinocactus, Pediocactus und Sclerocactus.
An einigen Standorten überlappt die Art mit Sclerocactus parviflorus (z. B. in New Mexico). Die Blütezeit an diesen Standorten ist identisch, jedoch sind keine Hybriden gesichtet worden, in Kultur in Europa waren allerdings Kreuzungen zwischen Sclerocactus parviflorus und Toumeya papyracantha erfolgreich. Weitere Untersuchungen bestätigten die separate taxonomische Position der monotypischen Gattung Toumeya.

Synonyme: Von Georg Engelmann 1863 als Echinocactus papyracanthus eingestuft.
Von Lyman David Benson 1962 als Pediocactus papyracanthus eingestuft.
Von Nigel Paul Taylor 1987 als Sclerocactus papyracanthus eingestuft.
Literatur
Fritz Hochstätter (Hrsg.): An den Standorten von Pediocactus und Sclerocactus. Selbstverlag, 1989.
Fritz Hochstätter (Hrsg.): The Genera Pediocactus, Navajoa, Toumeya. Englisch mit deutscher Zusammenfassung. Selbstverlag, 2007, ISBN 978-3-00-021244-4.
F. Hochstätter: Die Gattung Toumeya. In: Wikipedia.org. Basiert aus der freien Enzyklopädie.
einleitung_weiss.png
Fritz weiss.png
Agavaceae.png
Agave_weiss.png
Manfreda_weiss.png
Polianthes_weiss.png
Prochyanthes_weiss.png
yucca_weiss.png
hesp_weiss.png
Nolinaceae.png
Beauca_weiss.png
dasy_weiss.png
nolina_weiss.png
Cactaceae.png
sclero_weiss.png
pedio_weiss.png
nava_weiss.png
tou_orange.png
Micropuntia_weiss.png
BOGA_weiss.png
Fotogalerie weiss.png