fh-logo.tif
 
Agave x glomeruliflora
Beschreibung
Agave x glomeruliflora ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Agaven (Agave). Ein englischer Trivialname ist „Chisos Agave“.

Agave x glomeruliflora formt offene Rosetten mit Wuchshöhen von 60 bis 90 cm und 120 bis 180 cm Breite und bildet reichlich Ableger. Die variabel angeordneten, linealischen, steifen, gestreiften, grünen- bis gelbgrünen Blätter sind 60 bis 80 cm lang und 35 bis 55 cm breit. Die weissen bis braunen, welligen, schmalen, hornigen Blattränder sind flexibel gezahnt. Der kräftige braune bis weisse Enddorn ist 1 bis 3 cm lang.

Der ährige, schlanke Blütenstand wird 3,5 bis 4,5 m hoch. Die paarigen Blüten sind grau bis grün gefärbt. Sie sind 40 bis 45 mm lang und erscheinen locker angeordnet am oberen Teil des Blütenstandes. Die Blütenröhre ist 3,5 bis 4,5 mm lang.

Die variabel geformten, braunen, dreikammerigen Kapselfrüchte sind 25 bis 30 mm lang und bis 15 mm breit.
Die schwarzen, unregelmäßig geformten Samen sind 5 bis 6 mm lang und 3,5 bis 4,5 mm breit.

Die Blühperiode reicht von Mai bis Juni.
Systematik und Verbreitung
Agave x glomeruliflora ist im mexikanischen Bundesstaat Coahuila sowie in den Vereinigten Staaten in Texas in Höhenlagen von 600 bis 1600 Metern verbreitet. Sie wächst an steinigen Hängen, in offenem Gras- und Waldland in verschiedenen Bodenformationen. Sie ist vergesellschaftet mit zahlreichen Sukkulenten- und Kakteen-Arten.

Die Erstbeschreibung wurde 1915 von A. Berger veröffentlicht. Synonyme sind Agave hetaracantha var. glomeruliflora Engelm., Agave chisoensis Müller.

Agave x glomeruliflora ist ein Vertreter der Serie Marginatae. Sie ist anscheinend eine Naturhybride mit morphologischen Übergängen zwischen Agave lechuguilla, Agave parryi subsp. neomexicana und Agave havardiana. Sie bildet grüne Mittelstreifen auf beiden Blattseiten. 

Agave x glomeruliflora wird im Botanischen Garten Huntington in San Marino in Kalifornien kultiviert.
Literatur
August J. Breitung: Agave glomeruliflora. In: The Agaves. The Cactus & Succulent Journal Yearbook, 1968, S. 8-9.
Howard Scott Gentry: Agave glomeruliflora. In: Agaves of Continental North America'. University of Arizona Press, 1982,
S. 142–144.
J. Thiede: Agave x glomeruliflora. In: Urs Eggli (Hrsg.): Sukkulenten-Lexikon. Einkeimblättrige Pflanzen (Monocotyledonen). Eugen Ulmer, Stuttgart 2001, ISBN 3-8001-3662-7, S. 33.
James L. Reveal, Wendy C. Hodgson: Agave x glomeruliflora. In: Flora of North America. Oxford University Press 2002,
S. 450.
einleitung_weiss.png
Fritz weiss.png
Agavaceae.png
Agave_weiss.png
Manfreda_weiss.png
Polianthes_weiss.png
Prochyanthes_weiss.png
yucca_weiss.png
hesp_weiss.png
Nolinaceae.png
Beauca_weiss.png
dasy_weiss.png
nolina_weiss.png
Cactaceae.png
sclero_weiss.png
pedio_weiss.png
nava_weiss.png
tou_weiss.png
Micropuntia_weiss.png
BOGA_weiss.png
Fotogalerie weiss.png