fh-logo.tif
 
Agave vivipara
Beschreibung
Agave vivipara ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Agaven (Agave). Ein englischer Trivialname ist
„Century Plan“.


Agave vivipara wächst stammlos oder mit Stämmen bis 90 cm Länge. Sie bildet ausgebreitete Rosetten mit Ausläufern. Die variabel angeordneten, linealisch bis lanzettförmigen, fleischigen, faserigen, hellgrünen bis grau bereiften Blätter sind 60 bis 120 cm lang und 3,5 bis 20 cm breit. Die gerade bis welligen Blattränder sind unregelmäßig gezahnt. Der braune Enddorn wird 1,5 bis 3,5 cm lang.

Der rispige Blütenstand  wird 3 bis 5 m hoch. Die gelb bis grün gefärbten Blüten sind 50 bis 65 mm lang. Sie bilden sich an unregelmäßig angeordnetetn Verzweigungen am obren BlütenstandDie breit trichterförmige Blütenröhre ist bis 10 mm lang.
Systematik und Verbreitung
Agave vivipara Agave vivipara ist in Mexiko, Belize, Costa Rica, Honduras, Nicaragua, El Salvador und Panama in Dornenwald und tropischem, laubabwefendem Waldland in Höhenlagen bis 1500 m verbreitet. In Südafrika ist sie verwildert (Gentry,1982, S. 566).

Die Erstbeschreibung wurde 1753 von A. Linne in „Sp. Pl. 1753, S. 323“ veröffentlicht.

Einige der zahlreichen zahlreichen Synonyme sind Agave whrightii Drummond & Prain (1907), Agave ixtli Karwinsky ex Salm-Dyck (1837), Agave elongata Jacobi (1865), Agave excelsa Baker (1866), Agave spectabilis Todaro (1878), Agave endlichiana Trelease (1907), Agave prainiana Berger (1915), Agave pacifica Trelease (1920),
Agave jaquiniana Schultes (1829) und Agave angustifolia Haworth (1812).

Es werden folgende Varietäten unterschieden:
Agave vivipara var. vivipara
Agave vivipara var. deweyana
Agave vivipara var. letonae
Agave vivipara var. nivea
Agave vivipara var. rubescens
Agave vivipara var. sargentii

Agave vivipara ist ein Vertreter der Serie Crenatae. Aufgrund ihrer weiten Verbreitung und ihrer Variabilität existieren zahlreiche Synonyme. Umstritten ist die Frage ob Agave angustifolia Haw. als eigenständige Art anzusehen ist.
Literatur
August J. Breitung: In: The Agaves. The Cactus & Succulent Journal Yearbook, 1968, S. 56–57.
Howard Scott Gentry:  In: Agaves of Continental North America. The University of Arizona Press, 1982, S. 551, 559–566.
Mary & Gary Irish: Agaves, Yuccas and related plants. Timber Press, Portland. 2000, S. 9–-99, Pl. 4.
J. Thiede: Agavaceae. In: Urs Eggli (Hrsg.): Sukkulenten-Lexikon. Einkeimblättrige Pflanzen (Monocotyledonen). Eugen Ulmer, Stuttgart 2001, ISBN 3-8001-3662-7, S. 72–73.
A. Garcia Mendoza & F. Chiang: The confusion of Agave vivipara L. and Agave angustifolia Haw., two distinct taxa. In: Brittonia, 2003, Band 55, Nummer 1, S. 82–87.
T. Heller: Agaven. Münster 2006. S.147–148.
einleitung_weiss.png
Fritz weiss.png
Agavaceae.png
Agave_weiss.png
Manfreda_weiss.png
Polianthes_weiss.png
Prochyanthes_weiss.png
yucca_weiss.png
hesp_weiss.png
Nolinaceae.png
Beauca_weiss.png
dasy_weiss.png
nolina_weiss.png
Cactaceae.png
sclero_weiss.png
pedio_weiss.png
nava_weiss.png
tou_weiss.png
Micropuntia_weiss.png
BOGA_weiss.png
Fotogalerie weiss.png