fh-logo.tif
 
Agave parviflora
Beschreibung
Agave parviflora ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Agaven (Agave). Ein englischer Trivialname ist „Smallflower Century Plant“.

Agave parviflora wächst einzeln oder bildet kleine, kompakte Gruppen mit Wuchshöhen von 10 bis 15 cm und
15 bis 20 cm Breite. Die an der Blattbasis am Blattrand fein gezahnten, kräftigen, dunkelgrünen, faserigen, linealischen bis länglichen, spitz zulaufenden Blätter sind 5 bis 10 cm lang und bis 14 mm breit.

Der ährenförmige Blütenstand wird 60 bis 180 cm hoch. Die becherartigen, gelbfarbenen, im oberen Bereich rötlichen Blüten sind 5 bis 7 mm lang und 4 bis 5,5 mm breit.

Die kugelförmigen, dreikammerigen Kapselfrüchte sind 9 bis 12 mm lang. Die abgeflachten, schwarzen Samen sind 1 mm dick, 2 bis 3,5 mm im Durchmesser.

Die Blühperiode reicht von Juni bis Juli.
Systematik und Verbreitung
Agave parviflora ist in begrenzten Regionen im extremen Süden der Vereinigten Staaten und im Norden von Mexiko an steinigen Hängen, in Grasland und offenem Waldland in 900 bis 1500 m Höhe verbreitet. Sie ist vergesellschaftet mit Yucca schottii und verschiedenen Kakteen-Arten.

Die Erstbeschreibung durch John Torrey unter dem Namen Agave parviflora ist 1859 veröffentlicht worden. Synonym ist Agave hartmanii Watson (1891).

Es werden folgende Unterarten unterschieden:
Agave parviflora subsp. parviflora
Agave parviflora subsp. flexiflora
Agave filifera subsp. densiflora

Agave parviflora, ein Vertreter der Serie Parviflorae, ist selten und nur von einigen Lokalitäten bekannt. Er hat die kleinsten Blüten der Gattung. Charakteristisch sind die kurzen, kompakten, faserigen, dunkelgrünen Blätter, beiderseits mit weißen Punkten/Abdrücken sowie mit den weißen Blatträndern. Sie ähnelt der nah verwandten Agave polianthiflora, die jedoch Unterschiede im Blütenstand aufweist. Ähnlichkeiten mit Agave toumeyana subsp. bella sind sichtbar.

Agave parviflora kann bei trockenem Stand kurze Frostperioden bis -8 °C überstehen.Steilwänden der Klippen wachsenden Pflanzen zur Zeit ungefährdet.

Die Art Agave parviflora ist im Anhang 1 des Washingtoner Artenschutzabkommens gelistet.
Literatur
August J. Breitung: Agave parviflora. In: The Agaves. The Cactus & Succulent Journal Yearbook, 1968, S. 28.
Howard Scott Gentry: Agave parviflora. In: Agaves of Continental North America. The University of Arizona Press, 1982, S. 200–201.
J. Thiede: Agavaceae. In: Urs Eggli (Hrsg.): Sukkulenten-Lexikon. Einkeimblättrige Pflanzen (Monocotyledonen). Eugen Ulmer, Stuttgart 2001, ISBN 3-8001-3662-7, S. 53–54.
James L. Reveal & Wendy C. Hodgson: Flora of North America Agavaceae. 2002, S. 446–447.
einleitung_weiss.png
Fritz weiss.png
Agavaceae.png
Agave_weiss.png
Manfreda_weiss.png
Polianthes_weiss.png
Prochyanthes_weiss.png
yucca_weiss.png
hesp_weiss.png
Nolinaceae.png
Beauca_weiss.png
dasy_weiss.png
nolina_weiss.png
Cactaceae.png
sclero_weiss.png
pedio_weiss.png
nava_weiss.png
tou_weiss.png
Micropuntia_weiss.png
BOGA_weiss.png
Fotogalerie weiss.png