fh-logo.tif
 
Agave ortgiesiana
Beschreibung
Agave ortgiesiana ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Agaven (Agave). Ein englischer Trivialname ist
„Ortgies Agave“.

Agave ortgiesiana wächst stammlos oder mit kurzem Stämmen. Die einzelnen Rosetten sind 0,4 bis 0,6 m hoch und 1 bis 1,2 m breit. Die variabel angeordneten, linealischen, glatten grünen Blätter sind 40 bis 70 cm lang und 1,5 bis 2,5 cm breit. Die schmalen, braunen Blattränder sind faserig. Der braune Enddorn wird bis 1 cm lang.

Der ährige, schlanke Blütenstand wird 2 bis 3 m hoch. Die gelb bis grüngefärbten Blüten sind 40 bis 50 mm lang. Sie erscheinen paarig an der Basis des Blütenstandes und reichen bis zur Spitze. Die tiefe, schmale Blütenröhre ist 9 bis 14 mm lang.

Die variabel geformten, holzigen dreikammerigen Kapselfrüchte sind 20 bis 25 mm lang. Die kugelförmigen, schwarzen Samen sind 3,5 bis 4 mm lang und 2 bis 3 mm breit.
Systematik und Verbreitung
Agave ortgiesiana  ist in Mexiko, in den Bundesstaaten Jalisco, Colima und Michoacan in Küstenregionen an felsigen Hängen und in tropischem Waldland in Höhenlagen bis 1000 m verbreitet. Gentry (1982, S. 104-105).
 
Die Erstbeschreibung wurde 1914 von Trelease in: „L. H. Bailey, Stand. Cycl. Hort. 1914, Band 1, Seite 238“ veröffentlicht.

Synonyme sind Agave angustissima var. ortgiesiana Trelease (1920), Agave colimana Gentry (1968) und Agave schidigera var. ortgiesiana Baker (1877).

Agave ortgiesiana ist ein Vertreter der Serie Filiferae. Typisch sind die verlängerten Blätter und die tiefe,
schmale Blütenröhre (Gentry, 1982, S. 102–104). Untersuchtes Material von Roezl (Ohne Datum), Ortgies (1871) und Baker (1877) führten zu unterschiedlichen Ergebnissen. Die Namensgebung ist umstritten {Ullrich, 1991, S. 27–28).

Agave ortgiesiana wird im Botanischen Garten in Dresden kultiviert.
Literatur
Howard Scott Gentry: Agave geminiflora and Agave colimana sp. nov. In: Cact. Succ. J. U.S. 1968, Band 40, S. 212.
Howard Scott Gentry: The Agave family in Sonora U.S. Dept. Aric. Handbook 399. Washington DC.
B. Ullrich: Agave colimana Gentry oder Agave ortgiesiana Roezl? In: Kakt. and. Sukk. 1991, Band 42, Nummer 1, S. 24–28.
Howard Scott Gentry: In: Agaves of Continental North America. The University of Arizona Press, 1982, S. 102–106.
J. Thiede: Agavaceae. In: Urs Eggli (Hrsg.): Sukkulenten-Lexikon. Einkeimblättrige Pflanzen (Monocotyledonen). Eugen Ulmer, Stuttgart 2001, ISBN 3-8001-3662-7, S. 22–23.
einleitung_weiss.png
Fritz weiss.png
Agavaceae.png
Agave_weiss.png
Manfreda_weiss.png
Polianthes_weiss.png
Prochyanthes_weiss.png
yucca_weiss.png
hesp_weiss.png
Nolinaceae.png
Beauca_weiss.png
dasy_weiss.png
nolina_weiss.png
Cactaceae.png
sclero_weiss.png
pedio_weiss.png
nava_weiss.png
tou_weiss.png
Micropuntia_weiss.png
BOGA_weiss.png
Fotogalerie weiss.png