fh-logo.tif
 
Agave murpheyi
Beschreibung
Agave murpheyi ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Agaven (Agave). Ein englischer Trivialname ist „Murpheyi’s Agave“.

Agave murpheyi ist monokarpisch. Sie formt kompakte Rosetten die reichlich sprossen. Die Wuchshöhe reicht von 60 bis 80 cm mit einem Durchmesser bis 100 cm. Die linealisch, variabel angeordneten, hell- gelbgrünen bis bläulichen, leicht quergebänderten, spitz zulaufenden Blätter sind 50 bis 65 cm lang und 6 bis 8 cm breit.
Sie bildet deutliche Abdrücke der Knospe. Die welligen Blattränder sind gezahnt. Der dunkelbraune Enddorn ist
1,2 bis 2 cm lang.

Der rispige Blütenstand wird 3 bis 4 m hoch. Die wachsig hellgrünen bis purpurfarbenen Blüten sind 65 bis 75 mm lang und erscheinen am oberen Teil des Blütenstandes an variabel angeordneten Verzweigungen.
Sie produziert selten Samen, jedoch nach der Blüte Bulbillen am Blütenstand. Die becherförmige Blütenröhre ist 16 bis 20 mm lang.

Die eiförmigen bis länglichen dreikammerigen Kapselfrüchte sind bis 5 bis 6 cm lang und 2 bis 2,5 cm breit.
Systematik und Verbreitung
Agave murpheyi ist im Südwesten der Vereinigten Staaten in Arizona und in Mexiko im Bundesstaat Sonora in verschiedenen Bodenformationen an steinigen Hängen in Wüstenregionen in 450 bis 950 m Höhe verbreitet.
Sie ist vergesellschaftet mit zahlreichen
Sukkulenten- und Kakteen-Arten.

Die Erstbeschreibung durch Gibson ist 1935 veröffentlicht worden.

Agave murpheyi ist ein Vertreter der Serie Ditepalae. Sie formt schmale Rosetten mit kurzen, breiten Blättern und ähnelt im Jugendstadium Agave chrysantha. Die Art scheint zum Teil mit alten Wohnstätten indigener Volksgruppen assoziiert zu sein. Sie hybridisiert mit Agave chrysantha.

Agave murpheyi wird im Botanischen Garten Huntington in San Marino in Kalifornien kultiviert.
Literatur
August J. Breitung: Agave murpheyi. In: The Agaves. The Cactus & Succulent Journal Yearbook, 1968, S. 52–53.
Howard Scott Gentry: Agaves of Continental North America. University of Arizona Press, 1982, S. 440–443.
Mary & Gary Irish: Agaves, Yuccas and related plants. A Gardener's Guide. Timber Press, 2000, ISBN 0-88192-442-3,
S. 140–141, Pl. 25, 26.
J. Thiede: Agavaceae. In: Urs Eggli (Hrsg.): Sukkulenten-Lexikon. Einkeimblättrige Pflanzen (Monocotyledonen). Eugen Ulmer, Stuttgart 2001, ISBN 3-8001-3662-7, S. 47–48.
einleitung_weiss.png
Fritz weiss.png
Agavaceae.png
Agave_weiss.png
Manfreda_weiss.png
Polianthes_weiss.png
Prochyanthes_weiss.png
yucca_weiss.png
hesp_weiss.png
Nolinaceae.png
Beauca_weiss.png
dasy_weiss.png
nolina_weiss.png
Cactaceae.png
sclero_weiss.png
pedio_weiss.png
nava_weiss.png
tou_weiss.png
Micropuntia_weiss.png
BOGA_weiss.png
Fotogalerie weiss.png