fh-logo.tif
 
Agave macroacantha
Beschreibung
Agave macroacantha ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Agaven (Agave). Ein englischer Trivialname ist „Black Spined Agave“.

Agave macroacantha wächst einzeln und formt einen kurzen Stamm. Die häufig sprossenden Rosetten sind
klein. Die variablen, steifen, linealisch, bläulichen bis grauen Blätter sind 25 bis 35 cm lang und 2,5 bis 3 cm breit. Die welligen Blattränder sind gezahnt. Der dunkelbraune bis graue Enddorn ist 3 bis 3,5 cm lang.

Der rispige, schmale Blütenstand wird bis 2 m hoch. Die grünen, bereiften Blüten sind 50 bis 56 mm lang und erscheinen im oberen Bereich des Blütenstandes und reichen bis zur Spitze, an unregelmäßig angeordneten Verzweigungen. Manchmal bilden sich Bulbillen am Blütenstand. Die Blütenröhre ist bis 14nbsp;mm lang.

Die länglichen, dunkelbraunen dreikammerige Kapselfrüchte sind bis 45 mm lang und bis 20 mm breit.
Die schwarzen Samen sind 6 bis 7 mm lang und 4 bis 5 mm breit.
Systematik und Verbreitung
Agave macroacantha wächst in Mexiko in begrenzten Regionen in den Bundesstaaten Puebla und Oaxaca an steinigen Hängen, in Gras- und Waldland. Sie ist vergesellschaftet mit Kakteen- und Sukkulenten-Arten.

Die Erstbeschreibung durch Zucc. ist 1833 veröffentlicht worden. Synonyme sind Agave flavescens Salm-Dyck, Agave besseriana Van Houte, Agave subfalcata Jacobi, Agave oligophylla Baker.

Agave macroacantha ist ein Vertreter der Serie Rigidae. Typisch ist der kurze Stamm mit relativ kleinen Blättern. Trelease listet ein große Anzahl von Synonymen aufgrund von Zuccarinis Werk auf.

Agave macroacantha wird im Botanischen Garten Huntington in San Marino in Kalifornien kultiviert.
Literatur
W. Trelease: Agave macroacantha and allied Euagaves. Annual Rep. Missouri Bot. Gard. 1907, Band 18, S. 231–256.
August J. Breitung: In: The Agaves. The Cactus & Succulent Journal Yearbook, 1968, S. 49–50.
Howard Scott Gentry: Agaves of Continental North America. University of Arizona Press, 1982, S. 578–581.
Mary & Gary Irish: Agaves, Yuccas and related plants. A Gardener's Guide. Timber Press, 2000, S. 135–136. Pl. 23.
J. Thiede: Agavaceae. In: Urs Eggli (Hrsg.): Sukkulenten-Lexikon. Einkeimblättrige Pflanzen (Monocotyledonen). Eugen Ulmer, Stuttgart 2001, ISBN 3-8001-3662-7, S. 44.
T. Heller: Agaven. Münster 2006, S. 104–105.
einleitung_weiss.png
Fritz weiss.png
Agavaceae.png
Agave_weiss.png
Manfreda_weiss.png
Polianthes_weiss.png
Prochyanthes_weiss.png
yucca_weiss.png
hesp_weiss.png
Nolinaceae.png
Beauca_weiss.png
dasy_weiss.png
nolina_weiss.png
Cactaceae.png
sclero_weiss.png
pedio_weiss.png
nava_weiss.png
tou_weiss.png
Micropuntia_weiss.png
BOGA_weiss.png
Fotogalerie weiss.png