fh-logo.tif
 
Agave attenuata
Beschreibung
Agave attenuata ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Agaven (Agave). Ein englischer Trivialname ist
„Fox-Tail Agave“.

Agave attenuata bildet einen oder mehrere hohe Stämme von 0,5 bis 1,5 m. Die variabel angeordneten, eiförmigen, weichen, sukkulenten, spitz zulaufenden, grauen, grünen bis gelbgefärbten Blätter sind 50 bis 70 cm lang und
12 bis 16 cm breit. Die Blattränder sind glatt oder feingesägt.

Der ährige, dichte, überbogene Blütenstand wird 2 bis 3,5 m hoch. Die Blüten sind gelb bis grüngefärbt.
Sie sind 35 bis 50 mm lang und erscheinen dicht in kurz gestielten Büscheln im unteren Bereich des Blütenstandes bis zur Spitze. Die Art bildet zahlreich Bulbillen. Die kurze, offene Blütenröhre ist 3 bis 5 mm lang.

Die Blühperiode reicht von Dezember bis Januar.
Systematik und Verbreitung
Agave attenuata ist in Mexiko in Zentral Jalisco verbreitet. Sie wächst an felsigen Hängen in offenem Waldland in Höhenlagen von 1900 bis 2500 m Gentry (1982, S. 70-71). Die Art ist vergesellschaftet mit  Sukkulenten- und Kakteen-Arten.

Die Erstbeschreibung wurde 1834 von Salm-Dyck in „Hort. 1834 , Band 3, S. 303“ veröffentlicht.

Einige der zahlreichen Synonyme sind Agave glaucescens Hooker (1862), Agave pruinosa Lemaire ex Jacobi (1865) und Agave cernua Berger (1915). 

Es werden folgende Unterarten unterschieden:
Agave attenuata subsp. attenuata
Agave attenuata subsp. dentata

Agave attenuata ist ein Vertreter der Serie Amolae. Typisch ist der graue bis bräunliche, glatte hohe Stamm und der überbogene, ährige Blütenstand. Sie ähnelt im Jugendstadium Agave de-meesteriana und Agave ellemeetiana.
Die Art ist eng verwandt mit der ebenfalls breitblättrigen Agave gilbertii. Hybriden mit Agave potatorum und
Agave xylonacantha
sind bekannt. 

Agave attenuata wird im Botanischen Garten in Huntington in San Marino in Kalifornien und in mediterranen Regionen in Europa kultiviert.
Literatur
E. Matuda: Agave attenuata. Cac. Succ. Mex. 1960. Band 5, Nummer 4, S. 90.
August J. Breitung:  In: The Agaves. The Cactus & Succulent Journal Yearbook, 1968, S. 43–44.
Howard Scott Gentry: Agaves of Continental North America. University of Arizona Press, 1982, S. 63–71.
B. Ullrich: Agave attenuata  Salm-Dyck op haar natuurlijke groeiplaatsen. Succulenta. 1990. Band 69, Nummer 6,
Seite 122–127.
B. Ullrich: Agave attenuata subsp. dentata (J. Verschaff.)  Ullrich. In: Haseltonia 2006.  Band 12, S. 27.
Mary & Gary Irish: Agaves, Yuccas and related plants. Timber Press, Portland. 2000. S. 99–101. Pl. 5.
J. Thiede: Agavaceae. In: Urs Eggli (Hrsg.): Sukkulenten-Lexikon. Einkeimblättrige Pflanzen (Monocotyledonen). Eugen Ulmer, Stuttgart 2001, ISBN 3-8001-3662-7, S. 14–15.
T. Heller: Agaven. Münster 2006, S. 66–68.
einleitung_weiss.png
Fritz weiss.png
Agavaceae.png
Agave_weiss.png
Manfreda_weiss.png
Polianthes_weiss.png
Prochyanthes_weiss.png
yucca_weiss.png
hesp_weiss.png
Nolinaceae.png
Beauca_weiss.png
dasy_weiss.png
nolina_weiss.png
Cactaceae.png
sclero_weiss.png
pedio_weiss.png
nava_weiss.png
tou_weiss.png
Micropuntia_weiss.png
BOGA_weiss.png
Fotogalerie weiss.png